Unser Leistungsspektrum

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft und die damit verbundene ständige Erreichbarkeit durch Smartphones erzeugt bei vielen Menschen Dauerstress und Unruhe.

Selbst in der knapp bemessenen Freizeit fällt es vor allem Führungskräften, Selbstständigen, Unternehmern und Berufstätigen mit Doppelbelastung schwer, die mobilen Geräte abzuschalten.

Somit können sie oft selbst nicht mehr vom hektischen Alltag abschalten. Eine permanente Überforderung ist die Folge, manchmal bis zur totalen emotionalen Erschöpfung, genannt Burnout.

Befreien Sie sich vom konstanten Leistungsdruck. Atmen Sie im Wald durch…

Tree your mind mit Forestilia!

Seminare und Coaching im Wald: innovativ – individuell – intuitiv – im Grünen

Anfrage senden!

So wirkt der Wald

Fragen? Rufen Sie uns jetzt an!

+49 (0) 8024 4743456

+49 (0) 8024 4743456

Fragen?
Rufen Sie uns jetzt an!

Rezensionen

Individuelles Angebot anfordern!

Befreien Sie sich vom konstanten Leistungsdruck.

Atmen Sie im Wald durch…

 

Anfrage senden!

Q&A

Was versteht man unter Waldbaden?

Waldbaden bedeutet nicht etwa ein Bad im Waldweiher, sondern in die gesunde Waldluft eintauchen, in der Langsamkeit ankommen, achtsam zwischen den Bäumen schlendern und im Hier und Jetzt verweilen.  Während es sich hierzulande um einen relativ neuen Trend handelt, hat das Waldbaden in Japan unter dem Namen „Shinrin Yoku“ eine lange Tradition und ist als Methode zur Stressbewältigung anerkannt.

Was ist der Unterschied zum Waldspaziergang?

Beim Waldbaden stehen die Langsamkeit, die Achtsamkeit und die Absichtslosigkeit im Vordergrund. Bei einem 2-stündigen Waldbad werden nur etwa 2 Kilometer zurückgelegt. Dabei ist der Weg das Ziel.

Was ist der Nutzen von Waldbaden?

Die Waldatmosphäre und die grüne Umgebung haben auf die meisten Menschen einen entspannenden, harmonisierenden Effekt und die Kreativität wird angeregt. Der Aufenthalt im Wald kann sich auch auf körperlicher Ebene positiv auswirken: Blutdruck und Blutzuckerspiegel sinken, der Puls verlangsamt sich, unser Ruhe-Nerv, der Parasympathikus, wird aktiviert und die Stresshormone Cortisol und Adrenalin werden nachhaltig gesenkt. Außerdem nimmt die Anzahl und Aktivität der natürlichen Killerzellen im Körper zu. Waldbaden wirkt sich also sowohl positiv auf die Psyche als auch auf das Nerven-, Hormon- und Immunsystem des Menschen aus.

Studien zur gesundheitsfördernden Wirkung des Waldes finden Sie in unserem Blog.

Ist das wissenschaftlich belegt oder pure Esoterik?

Internationale Studien aus verschiedenen Ländern zeigen nicht nur psychologische Effekte, auch physiologische Messungen belegen die Heilkraft des Waldes im Vergleich zu urbanen Umgebungen.
Der Pionier moderner Waldmedizin und Waldtherapie, Prof. Dr. Qing Li von der Nippon Medical School in Tokio hat in den vergangenen Jahren zusammen mit einem Team aus japanischen Wissenschaftlern untersucht, wie der Aufenthalt in Wäldern die physische und psychische Gesundheit von Menschen positiv beeinflusst. Mehr dazu in unserem Blog.

Muss ich beim Waldbaden Bäume umarmen?

Wir führen unsere Seminare nach dem Motto: „alles kann, nichts muss“ durch.

Wie lange dauert ein Waldbad?

Die positiven Effekte des Waldbadens treten bereits nach wenigen Stunden auf. Wir empfehlen für Einsteiger 1,5 – 2 Stunden und für Fortgeschrittene 4 Stunden.

Wo findet das Waldbaden statt?

Unsere Seminarstandorte liegen in der Nähe zum Wald. Das Waldbaden findet in Nadel- und Mischwäldern statt.

Werde ich im Wald alleine gelassen?

Wir integrieren sogenannte Solozeiten (ca. 20 min) in das Waldbaden. Während dieser persönlichen Auszeiten bekommt jeder Teilnehmer genügend Freiraum, um den Wald allein auf sich wirken zu lassen. Dabei bleiben wir in Sichtweite.

Wo findet beim Seminar der Theorieteil statt?

Nach Möglichkeit wollen wir das gesamte Seminar im Freien abhalten, auch die Theorie-Einheiten. Bei extrem schlechten Witterungsbedingungen ziehen wir uns jedoch in den Seminarraum zurück.

Darf ich Essen/Getränke mitnehmen?

Wir empfehlen Wasser oder Tee und bei Bedarf kleine Snacks.

Darf ich meinen Hund mitnehmen?

Nein. Ein Hund lenkt die Aufmerksamkeit auf sich und verhindert dadurch das achtsame Verweilen im Wald.

Übernachten wir auch draußen?

Auf Anfrage kann beim Aufbaumodul in den Sommermonaten in Zelten übernachtet werden. Beim Einstiegsseminar raten wir davon ab. Wir machen kein Survival Training!

Was machen wir bei schlechtem Wetter?

Bei Unwetter, Starkregen, Gewitter, etc. kehren wir zum Hof in den geschlossenen Seminarraum zurück.

Brauche ich handwerkliches Geschick für das Praxismodul?

Der Hochsitzbau/Holzbau erfolgt unter Anleitung. Die Handgriffe sind leicht zu erlernen. Es gibt auch Aufgaben für weniger „handwerklich begabte“.

Lernen wir Bäume und Pflanzen im Wald zu bestimmen?

Auf Wunsch machen wir einen Bestimmungsrundgang. Gerne auch ausführlicher, wenn besonderer Wert auf Waldpädagogik gelegt wird.

Wie wird der Wissenstransfer in den Alltag sichergestellt?

Die Teilnehmer erhalten am Ende des Seminars Unterlagen mit Übungen/Tipps für den Alltag ausgehändigt. Webinare zur Sicherstellung des Transfers sind in Planung.

Gibt es sanitäre Anlagen?

Auf dem Hof gibt es WC, Waschbecken und ggf. Dusche.

Werden auch Inhouse- bzw. Vor-Ort-Seminare für Firmen angeboten?

Ja, auf individuelle Anfrage. Vor-Ort-Waldseminare nur bei geeignetem Waldgrundstück in der Nähe, welches genutzt werden darf.

Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden?

Senden Sie uns jetzt Ihre Frage zu und wir beantworten Sie Ihnen schnellstmöglich!

 

Frage stellen!